Automatische Priorisierung von Systemtests auf Basis von Statistiken

Viele Firmen haben über mehrere Jahre automatisierte (Firmware-)Systemtests akkumuliert. Im Embedded-Umfeld laufen die Tests oft auf proprietären, teuren Anlagen. Auch automatische Testdurchführung benötigt Zeit, mitunter viel Zeit. Wenn der Zeibedarf für einen vollständigen Durchlauf hoch wird, dann wird man versuchen die Tests so zu reihen, dass die Tests mit der höchsten Fehlerfindungswahrscheinlichkeit zuerst drankommen. Das ist zwar naheliegend, aber oft gar nicht so einfach. Das übergeordnete Ziel ist, die Zeit vom Start der Testsuite bis zum ersten Bugreport zu minimieren. Dieser Artikel beschreibt, wie man hier vorgehen kann. Es wird ein auf Statistik basierender Lösungsansatz vorgestellt, der selbst für verteilte Echtzeit-Systeme anwendbar ist.

Nutzen für den Teilnehmer:
Verkürzte Testzyklen

Behandelte Problemstellungen:
Die Software Under Test kann nicht instrumentiert werden. Ich möchte aus einer großen Anzahl von Regressionstests diejenigen zuerst ausführen, die das größte Potenzial haben Fehler zu finden. Das ist speziell bei langer Testausführungszeit wichtig.

Vorgetragen von: Stephan Grünfelder
Unternehmen: Riedel Communications Austria

Vortragssprache: Deutsch
Level: Fortgeschrittene
Zielgruppe: Systemtestautomatisierer

Partner der Konferenz 2022

ASQF e.V ATB - Austrian Testing Board coderskitchen dpunkt.verlag GmbH Fortiss GmbH GTB - German Testing Board Heise Medien GmbH & Co. KG iSQI GmbH IT Verlag für Informationstechnik GmbH SIGS DATACOM GmbH TU Wien, Institut für Information Systems Engineering, CDL-SQI WKO - Wirtschaftskammer
Lade...